• E-Mail
  • Drucken
  • Bookmark

Kombinierte Leistungen mit teilstationärer Pflege

Werden Leistungen der häuslichen Pflege mit den Leistungen der teilstationären Pflege kombiniert, wird der höchstmögliche Gesamtanspruch auf das 1,5-fache des bisherigen Betrages erhöht.

Beispiel:
Ein Pflegebedürftiger mit Pflegegrad 3 hat Anspruch auf Pflegesachleistungen in Höhe von bis zu 1.298 Euro monatlich (wenn er nur Pflegesachleistungen in Anspruch nimmt) oder Anspruch auf Tagespflege in Höhe von 1.298 Euro (wenn er nur Tagespflege in Anspruch nimmt).

Kombiniert er beide Ansprüche, beläuft sich sein Gesamtleistungsanspruch auf bis zu 1.947 Euro (= 1.298 Euro x 1,5). Er kann also z.B. Tagespflege in Höhe von 1.298 Euro (= 100 %) mit Pflegesachleistungen in Höhe von 649 Euro (= 50 %) kombinieren.
Der Höchstanspruch der einzelnen Leistung kann jedoch nicht überschritten werden. So kann im Beispiel oben niemals mehr als 1.298 Euro teilstationäre Pflege in Anspruch genommen werden.

 

Kombination von Pflegeleistungen und Tagesstätte

Gültig ab 01.01.2017 Pflegegeld Pflegesachleistung Tagesstätte +50%
Pflegegrad 1 0,- € 0,- € -
Pflegegrad 2 316,- € 689,- € + 344,50 €
Pflegegrad 3 545,- € 1.298,- € + 649,00 €
Pflegegrad 4 728,- € 1.612,- €  + 806,00 €
Pflegegrad 5 901,- € 1.995,- € + 997,50 €