• E-Mail
  • Drucken
  • Bookmark

Das Pflegegeld

PflegegeldDas Pflegegeld soll dazu dienen die nötige Hilfe privat und unbürokratisch beschaffen zu können. Es wird direkt an die Versicherten ausgezahlt. Über die Verwendung des Pflegegeldes können die Versicherten frei entscheiden. Diese Art der Pflege, die von Nichtprofessionellen geleistet wird, gilt als ehrenamtlich. Das Pflegegeld zählt daher nicht als Einkommen und muss nicht versteuert werden.

Hierfür stehen in den einzelnen Pflegegraden folgende Beträge zur Verfügung:

Leistung Pflegesgrade
  1 2 3 4 5
Pflegegeld pro Monat 0 € 316 € 545 € 728 € 901 €

Wer das Pflegegeld in Anspruch nimmt ist verpflichtet sich halbjährlich (Pflegegrad 4 und 5: vierteljährlich) von Pflegeprofis beraten zu lassen. Diese Beratungseinsätze (nach § 37.3 SGB XI) sind als Unterstützung der „Pflegelaien“ zu verstehen und dürfen nur von zugelassenen Pflegediensten durchgeführt werden.


Mein Tipp:

Bereiten Sie sich auf diesen Besuch vor. Schreiben Sie Ihre Fragen auf. Sie können sich über alle informieren lassen zu den allen Themen rund um die Leistungen der Pflegeversicherung z.B. Pflegehilfsmittel; Verhinderungspflege; Betreuungsleistungen; Lagerung & Mobilisation uvm.